Kämpferisches Engagement und ein unbedingter Lösungswille werden unserem Unternehmensgründer und Geschäftsführer Werner Wagner nachgesagt. Diese Charakterzüge waren es vermutlich auch, die seine Mutter 1976 dazu veranlassten, das Startkapital zu ermöglichen, das der frisch diplomierte Elektrotechniker zur Firmengründung seines Ingenieurbüros Werner Wagner, Alarm- und Fernmeldetechnik benötigte.

Im heimischen Keller begann damit die Erfolgsgeschichte der heute 40-jährigen WAGNER Group GmbH. Besonders bedeutend für das Unternehmenswachstum war der erste Großauftrag Wagners: Die Beleuchtung, Videoüberwachung und Detektion für die Außenanlagen des atomaren Zwischenlagers Gorleben umfasste der drei Millionen D-Mark Deal. "Der Auftrag überstieg all unsere Vorstellungen. Beim Projekt Gorleben hat das durchdachte Schutzkonzept von Wagner überzeugt - selbst ein GSG9-Trupp konnte die gebaute Anlage nicht überwinden. Das hat uns nach vorne gebracht", erinnert sich Wagner.

Das Familienunternehmen beschäftigt heute rund 500 Mitarbeiter und generiert einen Umsatz von rund 85 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2015/2016. WAGNER ist technologischer Weltmarktführer für Brandfrüherkennung und Brandvermeidung und mit Sohn Torsten Wagner, der seit Jahren Teil der Geschäftsführung ist, ist die Unternehmensnachfolge geregelt. Dabei lauten Anspruch und Ziel von WAGNER bis heute: Unternehmen auf der ganzen Welt mehr Sicherheit durch innovativen Brandschutz geben!

Meilensteine

2016 Familienunternehmer des Jahres: Werner Wagner und 40-jähriges Firmenbestehen

  • Geschäftsführer Werner Wagner wird von den Verbänden Die Familienunternehmer und Die Jungen Unternehmer als "Familienunternehmer des Jahres" ausgezeichnet.

2015-14 Internationaler Sprung: Großaufträge in Kanada und USA

  • Ein internationale Kunde nimmt uns mit über den großen Teich und vertraut beim Schutz seines riesigen Tiefkühllagers in Kanada auf unsere aktive Brandvermeidung OxyReduct®.
  • Im größten Hochregallager in Richland, USA schützt OxyReduct® die Tiefkühlwaren von Preferred Freezer Services zuverlässig vor Brandrisiken.

2014-13 Preisverdächtige Produkte

  • Deutscher Rechenzentrumspreis: WAGNER gewinnt zum zweiten Mal den Deutschen RZ-Preis. In diesem Jahr für den TITANUS MULTI.SENS® in der Kategorie "Sicherheit".
  • Innovationspreis der Préventica für OxyReduct® Compact, GIT-Sicherheit-Award für die energiesparende VPSA-Technologie zur Stickstofferzeugung.

2011 Technologischer Vorsprung in Sachen Energieeffizienz

  • Die VPSA-Technik der OxyReduct® Brandvermeidung ermöglicht eine Energieeinsparung von bis zu 80%.

2009 Nächste Generation und TITANUS® Systeme im All

  • Torsten Wagner wird zweiter Geschäftsführer der WAGNER Group GmbH.
  • Das Ansaugrauchmeldesystem TITANUS MICRO⋅SENS® schützt in der ISS Raumstation die hochtechnologischen und sehr sensiblen Labor- und Messgeräte.

2006 Schutz des Bolschoi-Theaters

  • WAGNERs Brandvermeidung OxyReduct® schützt wertvolle Bühnenbilder, Kostüme und Musikinstrumente im Bolschoi-Theater in Moskau, Russland.

2004 Großauftrag Telekom und VdS-Anerkennung

  • Die Telekom vergab ihren ersten Auftrag an WAGNER vor rund 10 Jahren. Inzwischen schützt die TITANUS® Familie die technischen Anlagen hunderter Telekom-Standorte.
  • Die Brandvermeidungstechnologie OxyReduct® wird VdS zertifiziert und kann damit in den Markt eingeführt werden.

2000 Beginnende Expansion

  • Die erste Niederlassung in Österreich wird gegründet. Weitere Niederlassungen in den Niederlande, Großbritannien, Polen, Russland, Schweiz und USA folgen zwischen 2000 und 2015.

1998 Brandschutz für die Schiene und Idee zur aktiven Brandvermeidung

  • Die WAGNER Bayern GmbH realisiert das erste Brandschutzprojekt für Schienenfahrzeuge. Zahlreiche internationale Projekte wie die U-Bahn München, der Algo High Speed Train Saudi Arabien oder der Stadler Aeroexpress Moskau folgen.
  • Der Anstoß zur nächsten Innovation: Der Bericht in einer Laborzeitschrift über eine Anlage, die Stickstoff für Labore herstellt, gibt den Anstoß für die OxyReduct® Technologie: mit vor Ort generiertem Stickstoff den Sauerstoffgehalt in Räumen kontrolliert absenken und so eine Brandentwicklung vorbeugend vermeiden.

1997 Entwicklung eigener Messkammer für Ansaugrauchmelder

  • Erstmals entwickelt und baut WAGNER eigene Messkammern, die in einer neuen Serie von Ansaugrauchmeldern verbaut werden.

1996 Umzug und neue Generation

  • Das Unternehmen wächst stetig und zieht in größere Räumlichkeiten in die Schleswigstraße in Langenhagen. Sohn Torsten Wagner tritt ins Unternehmen ein.

1994 Vorreiter im Bereich Löschtechnik

  • WAGNER führt als erster deutscher Anbieter mit VdS-System- und Errichterzulassung Stickstoff als natürliches, inertes Löschmittel am Markt ein.

1986 Erster Ansaugrauchmelder

  • WAGNER hat seinen ersten Ansaugrauchmelder zur Brandfrüherkennung entwickelt und präsentiert diese Technologie erstmals auf der "Security", der Weltleitmesse für Sicherheit und Brandschutz in Essen, Deutschland.

1985 Ausrichtung Brandschutz

  • WAGNER stattet eines der seiner Zeit größten Rechenzentren Deutschlands, die dvg, mit einer Freilandüberwachung aus. Nach einem Brand im Rechenzentrum, bei dem verbaute Rauchmelder nicht reagiert haben, baut Werner Wagner eine Detektionseinheit, die einen Brand an der einzelnen IT-Technik im Raum zuverlässig erkennt.

1982-84 Erster Großauftrag

  • WAGNER bekommt den ersten Großauftrag, eine Außenanlage mit Beleuchtung, Videoüberwachung und Detektion auszustatten. Auftragsvolumen Drei Millionen D-Mark.

1976 Firmengründung

  • Werner Wagner macht sich mit 30 Jahren selbstständig und gründet das Ingenieurbüro Werner Wagner, Alarm- und Fernmeldetechnik in Winsen (Aller).