Das Risiko einer Brandentwicklung in Archiven, Museumsdepots und Bibliotheken kann aktiv durch das Brandvermeidungssystem OxyReduct® von WAGNER reduziert werden. Das Sauerstoffreduzierungssystem OxyReduct® (Oxy = Sauerstoff, Reduct = reduzieren) leitet kontrolliert Stickstoff in den zu schützenden Raum ein und nimmt einem möglichen Brand die Sauerstoffbasis. Durch den eingebrachten Stickstoff sinkt die Konzentration des Sauerstoffs in der Raumluft auf ein Niveau, bei dem die Entstehung und Ausbreitung eines Brandes unterbunden werden kann.

WAGNER bietet unterschiedliche Schutzkonzepte an, die zum Einen eine freie Begehung ermöglichen und gleichzeitig einen brandhemmenden Basisschutz schaffen. Hierzu wird das Sauerstoffniveau von normal 20,95 Vol.-% auf 17 Vol.-% abgesenkt - genug für den Menschen, zu wenig für ein Feuer. Zum Anderen können Schutzkonzepte mit der OxyReduct® Sauerstoffreduzierungsanlage realisiert werden, die maximalen Schutz vor Brandentstehung bzw. Ausbreitung bieten. Dazu wird ein Schutzniveau unterhalb der Entzündungsgrenze der vorherrschenden Materialien erreicht und konstant gehalten. Beispielsweise beträgt dann die Restsauerstoffkonzentration 13,8 Vol.-%, sodass sich üblicherweise Feststoffe wie Papier selbsttätig nicht entzünden können. Der Bereich kann von autorisiertem Personal eingeschränkt betreten werden.

Darüber hinaus können je nach Tageszeit oder Schutzbereich auch unterschiedliche Sauerstoffrestkonzentrationen flexibel definiert werden, um beispielsweise nachts oder in automatisierten Depots den Schutzgrad zu maximieren. Anders als in Besucherbereichen, wo der Einsatz von Sprinkleranlagen aufgrund des Personenaufkommens sinnvoll ist, werden Sprinkler dank OxyReduct® in Depots und Archiven obsolet.

Brandschutz, der vor Ort entsteht

Die OxyReduct® Brandvermeidungsanlage generiert den benötigten Stickstoff aus der Umgebungsluft vor Ort. Stickstoff ist Hauptbestandteil unserer natürlichen Atemluft und kann somit immer und überall erzeugt werden. Zudem ist Stickstoff ozonneutral, nicht toxisch und hat keinerlei Auswirkung auf die unwiederbringlichen Kulturgüter.

Der Vorteil eines aktiven Brandschutzes liegt auf der Hand: Schäden durch Rauch, Brände und Löschmitteleinsatz durch herkömmliche Löschanlagen treten erst gar nicht auf, während dem Risiko einer Brandentstehung vorgebeugt wird.

Brandfrüherkennung bietet den entscheidenden Zeitvorteil

Ansaugrauchmelder der Marke TITANUS® bieten aktiven Brandschutz durch hochsensible Brandfrüherkennung: TITANUS® entnimmt der Umgebungsluft permanent Luftproben über ein Rohrsystem und erkennt so einen Brand schon in der Entstehungsphase. Mit diesem Zeitvorsprung gegenüber herkömmlichen Brandmeldern kann ein Feuer frühestmöglich ausgemacht und bekämpft werden, bevor es Exponate, Schriftstücke und Datenkataloge unwiederbringlich zerstört. Anhand der aktiven Luftprobenentnahme werden geringste Mengen Rauch hoch sensibel detektiert und täuschungsalarmsicher analysiert. Fehlalarme und etwaige Folgekosten durch Evakuierung, Betriebsunterbrechungen oder kostspielige Feuerwehreinsätze fallen nicht an. Ansaugrauchmeldesysteme funktionieren selbst bei starken Luftströmungen, schlechter Zugänglichkeit, Staub oder hohen Räumen, wie wir sie in Archiven, Bibliotheken und Museen oft vorfinden. Dabei greift das System zur Brandfrüherkennung nicht in die bestehende Architektur ein. TITANUS® wird unauffällig verbaut und ist auch für ästhetisch anspruchsvolle und denkmalgeschützte Objekte bestens geeignet. Das Rohrsystem mit den Ansaugöffnungen kann optisch nahezu unsichtbar für Besucher installiert und das Detektionsgerät für Personal und Wartungszwecke zentral zugänglich angebracht werden.

Bedeutung des vorbeugenden Brandschutzes: Jede Minute rettet Geschichte

Wird ein Entstehungsbrand dank Brandfrüherkennung bereits in der Pyrolysephase, in der Rauch noch nicht sichtbar ist, entdeckt, können sofort Maßnahmen ergriffen werden, um den Brand zu verhindern oder in seiner Ausbreitung zu stoppen. Die Evakuierung von Personen über Rettungswege stellt dabei nur eine der zu umzusetzenden Brandschutzmaßnahmen dar. Gerade beim Schutz einzigartiger Gegenstände mit künstlerischem oder kulturellem Wert bewahrt der Brandschutz mit Ansaugrauchmeldern vor der Zerstörung. Doch nicht nur das: Oft sind Archive, Museen und Bibliotheken in Gebäuden untergebracht, die unter Denkmalschutz stehen und einen großen geschichtlichen Wert für die Gesellschaft haben. Die Aufgabe für den Brandschutz ist es, auch diesen Wert für die nachkommenden Generationen sicherzustellen.

Effiziente und rückstandsfreie Brandbekämpfung mit Gaslöschanlagen

Für eine schonende und rückstandsfreie Löschung im Brandfall sorgt die Gaslöschanlage FirExting® von WAGNER, die mit natürlichen Gasen wie Stickstoff löscht. Bei Löschanlagen, die Gase nutzen, bleiben Schäden, die herkömmliche Anlagen durch den Einsatz von Löschmittel verursachen, aus.

Systeme kombinieren

Mit dem Gefahrenmanagement VisuLAN® können verschiedene Gebäudetechnik-, Kommunikations- und Sicherheitssysteme zentral überwacht und gemanagt werden. Sicherheitsrisiken und Bedienfehler werden minimiert. Im Ernstfall können umgehend die richtigen Maßnahmen eingeleitet werden, um größeren Schaden abzuwenden.