Welcome to WAGNER

The default language for your present location is .
Do you want to change the language?

Continue with


Case Study: noris network AG

Europas modernstes Rechenzentrum setzt innovative Brandschutztechnik ein

Seit mehr als 25 Jahren baut und betreibt die Nürnberger noris network AG moderne, hochsichere Rechenzentren. Seit 2002 ist WAGNER mit an Bord, wenn es um das Thema Brandschutz geht. Gemeinsam hat man manch kniffliges Problem gelöst, bestehende Brandschutzanlagen modifiziert und modernisiert, andere erweitert. 2018 stattete WAGNER den ältesten noris-Standort im Nürnberger Zentrum mit einer richtungsweisenden Brandschutzlösung aus.

Energetisch optimierte Kühltechnik stellt Brandschutz vor Herausforderungen

Über das Projekt

In den noris-Rechenzentren Nürnberg Süd und München Ost sorgen riesige Wärmetauscherräder, das sogenannte KyotoCooling®, für eine energiefreundliche Freie Kühlung. Was sich im Normalbetrieb kostentechnisch auszahlt, ist eine große Herausforderung für den Brandschutz. Durch naturgemäße Leckagen an den Kyoto-Rädern würde im Fall einer Auslösung der Stickstofflöschanlage Löschgas kontinuierlich aus dem Rechenzentrum entweichen. Eine zuverlässige Löschung könnte nicht gewährleistet werden. Die ganzheitliche Lösung der WAGNER-Ingenieure: das Zweistufige Konzept.

Über den Kunden

Die 1993 gegründete noris network AG zählt zu den deutschen Pionieren auf dem Gebiet moderner IT-Dienstleistungen. Zum Angebot gehören maßgeschneiderte IKT-Lösungen in den Bereichen IT Outsourcing, Cloud Services sowie Network & Security.

Schutzziele

  • Personenschutz
    Mitarbeiter müssen bestmöglich vor Feuer geschützt werden.
  • Hochverfügbarkeit
    Eine potenzielle Brandentwicklung ist sofort unter Kontrolle zu bringen und einzudämmen.
  • Betriebsablauf
    Im Fall einer Brandentstehung soll gewährleistet sein, dass die IT-Prozesse nicht unterbrochen werden und ein Stromlosschalten nicht erforderlich ist.
  • Kein Stromlosschalten
    Keine Abschaltung der Stromzufuhr, um die ständige Verfügbarkeit des Rechenzentrums auch im Brandfall zu gewährleisten.
  • Kundenbeziehung
    Imageschäden durch Feuer sind zu vermeiden.

Risikoanalyse

  • Hohe Energiedichte
    Trotz einer Anlage zur Kühlung der IT-Infrastruktur ist die abgegebene Wärme von IT-Racks nach wie vor sehr hoch.
  • Elektrische Komponenten
    Hohes Brandrisiko durch hohe Energiedichte der Stromversorgungseinheiten, Schaltschränke und Rechneranlagen.
  • Technische Defekte
    Defekte Geräte und Bauteile sowie überlastete Netzteile können ein Feuer entfachen.

Starke Verbindung: Klassische Gaslöschtechnik mit Sauerstoffreduzierung

Die Lösung für die brandschutztechnischen Anforderungen von noris network ist das Zweistufige Konzept. Sie besticht durch eine hohe Energieeffizienz und größte Sicherheit.

Der zu schützende Bereich wird kontinuierlich durch TITANUS®-Ansaugrauchmelder überwacht. Detektieren sie einen Brand im frühestmöglichen Entstehungsstadium, wird das Sauerstoffniveau zunächst durch das Auslösen der Stickstofflöschanlage auf eine reduzierte Zielkonzentration abgesenkt. Die sauerstoffreduzierten Bereiche bleiben für das Personal zur Ursachensuche und -behebung begehbar. Diese Zielkonzentration kann durch den Einsatz des Sauerstoffreduzierungssystems OxyReduct® beliebig lange gehalten werden, denn die Stickstofferzeuger der Anlage generieren den benötigten Stickstoff direkt vor Ort aus der Umgebungsluft und gleichen so die Verluste durch Leckagen am Gebäude und an den Kyoto-Rädern aus. Durch die Reduktion der Sauerstoffkonzentration wird ein deutlich reduziertes Brandverhalten erreicht, sodass im Idealfall der Brand bereits erlischt. Das Rechenzentrum muss nicht stromlos geschaltet werden; die Daten bleiben auch im Ereignisfall verfügbar.

Wird durch die TITANUS®-Geräte weiterhin ein Brandgeschehen detektiert, lösen weitere Druckgasbehälter aus und die Sauerstoffkonzentration wird noch weiter abgesenkt, sodass der Brand infolge erlischt. Auch diese zweite Zielkonzentration kann durch OxyReduct® beliebig lange gehalten werden bis alle Brandursachen behoben sind – auch über die vom VdS für Gaslöschanlagen geforderte Haltezeit von 10 Minuten hinaus. Bereits zwei noris-Rechenzentren sind mit diesem, auf KyotoCooling® abgestimmten Zweistufigen Brandschutzkonzept ausgestattet.


Kundennutzen

  • Sicher
    Täuschungsalarmsichere Brandfrühesterkennung.
  • Hochverfügbar
    Maximale Verfügbarkeit von Rechenleistung und Daten – kein Stromlosschalten.
  • Bedienerfreundlich
    Dauerhafte Begehbarkeit des Rechenzentrums – auch im Ereignisfall.
  • Flexibel
    Flexibler Planungsspielraum: Brandschutzlösung ist bei Erweiterung flexibel an die neuen Bedingungen anpassbar.
  • Energieeffizient
    Energieeffizienz im Betrieb.

Weitere Informationen

Die WAGNER Group GmbH arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich mit der noris network AG zusammen. 2002 errichteten die Brandschutzexperten die erste OxyReduct®-Anlage als klassische Brandvermeidungsanlage im Hause noris. Weitere Projekte folgten, bis sich noris 2018 dazu entschied, die erste Anlage zu modernisieren und noch energieeffizienter zu gestalten. Eine Stickstofflöschanlage wurde installiert und das Konzept grundlegend verändert. In dem Rechenzentrum wird der Sauerstoffgehalt nun nicht mehr dauerhaft abgesenkt. Vielmehr wird die Sauerstoffreduzierung zum Aufrechthalten der löschfähigen Stickstoffkonzentration nach Auslösen der Löschanlage eingesetzt – ähnlich wie bei den Rechenzentren mit KyotoCooling®.

Die eingesetzte innovative KyotoCooling®-Technik ersetzt konventionelle Doppelböden effizient und zudem äußerst energiesparend. Das CECC-Prinzip (Combined Energy & Cooling Cell) umfasst modulare Energiezellen für die einzelnen Flächen des 11.000 m² großen Rechenzentrums, jeweils bestehend aus einem Wärmetauscherrad, einem Trafo, einem Generator und Kältekompressoren sowie einer unterbrechungsfreien Stormversorgung, um autark betrieben werden zu können.


Kundenstimme

Ingo Kraupa, Vorstandsvorsitzender, noris network AG

Die Kombination von Brandfrühesterkennung, druckverminderter und damit sicherer Sauerstoffabsenkung und anschließender Inertisierung mit OxyReduct® zur Überbrückung der Zeit bis zur Wiederbefüllung der Löschflaschen hat uns vollends überzeugt.

Bericht lesen