Welcome to WAGNER

The default language for your present location is .
Do you want to change the language?

Continue with


Case Study: Preferred Freezer

Brandschutz von WAGNER schützt automatisiertes Tiefkühllager in Nordamerika

Als 2015 das Tiefkühlhochregallager von Preferred Freezer Services in Richland, Washington State, in Betrieb genommen wird, ist es weltweit das größte seiner Art. Und es ist das erste Gebäude in den USA, in dem der Brandschutz durch aktive Brandvermeidung, also mit einer Sauerstoffreduzierungsanlage OxyReduct® von WAGNER realisiert wird.

Brandschutz sichert die Versorgung mit Tiefkühllebensmitteln an der Westküste

Über das Projekt

Drei Schutzbereiche mit 1,05 Mio. m3 Volumen, 35 m hohe Regalsysteme, 117.000 Palettenstellplätze und etwa 900.000 Tonnen tiefgefrorene Lebensmittel, die pro Jahr ein- und ausgelagert werden. Das Tiefkühlhochregallager von Preferred Freezer Services ist in mehreren Punkten einzigartig. Auch die Cladded-Rack-Bauweise ist für die USA ungewöhnlich: Im Land, in dem es an Platz nicht mangelt, sind Hochregallager noch selten, Tiefkühlhochregallager erst recht. Sprinklersysteme stoßen aber bei Regalsystemen mit großen Höhen schnell an ihre Grenzen, weshalb man sich für die Brandvermeidungstechnologie von WAGNER entschied.

Über den Kunden

Preferred Freezer Services, gegründet 1989 mit einem einzigen Tiefkühllager, hat sich seitdem zu einem weltweit führenden Anbieter in den Bereichen Kühllager, Lagerung, Distribution und Logistik entwickelt und betreibt derzeit 39 Tiefkühllagern in den USA.

Schutzziele

Risikoanalyse

  • Hohe Brandlast
    Die Warendichte ist hoch, die Lagerung findet auf Paletten statt und das Verpackungsmaterial besteht aus Pappe, Papier und/oder Plastik.
  • Elektrische Komponenten
    Dazu gehören automatisierte Regalbediengeräte, Fördertechnik, Kälteaggregate, Wärmetauscher, Defroster- und Heizeinrichtungen.
  • Trockene Atmosphäre
    Im Tiefkühllager herrschen Minustemperaturen von bis zu -24 °C und ein geringe Luftfeuchtigkeit, sodass sich Brände schnell ausbreiten könnten.
  • Kamineffekt
    Die Höhe von 35 Metern und die dichte Aufreihung der Regale begünstigen im Ernstfall die schnelle vertikale Brandausbreitung.

Aktive Brandvermeidung sichert störungsfreie Abläufe

Eine individuell auf die baulichen Gegebenheiten angepasste Sauerstoffreduzierungsanlage OxyReduct® mit PSA-Technologie senkt im Schutzbereich durch kontrolliertes Einführen von Stickstoff die Sauerstoffkonzentration ab, sodass eine Schutzatmosphäre entsteht. Der Restsauerstoffgehalt liegt unter der spezifischen Entzündungsgrenze der eingelagerten Waren, in diesem Fall Pommes Frites samt Verpackungsmaterialien.

Kundennutzen im Check

  • Sicher
    Erhalt der Lager- und Logistikprozess sowie des Images auch im Ernstfall
  • Betriebssicher
    Keine Betriebsunterbrechung auch im Ernstfall durch Schutz der aktiven Brandvermeidung
  • Einfach
    Benötigter Stickstoff wird aus der Umgebungsluft gewonnen. Das spart Kosten und Lagerraum.
  • Vorbeugend
    Da kein wasserbasiertes Löschmittel verwenden wird, gibt es auch keine Folgeschäden an der Ware.
  • Expertise
    WAGNERs Expertise mit langjähriger Erfahrung im Bereich Brandschutz für Hochregallager

Kundenstimme

Burnie Taylor, General Manager, über seine Anforderungen an den Brandschutz von WAGNER

Unser Lager muss unter allen Umständen 24/7 in Betrieb sein. Unterbrechungen welcher Art auch immer können wir uns nicht erlauben.

Zur Case Study