Welcome to WAGNER

The default language for your present location is .
Do you want to change the language?

Continue with


Case Study: Rechenzentrum Telehouse

Brandschutz von WAGNER schützt das Rechenzentrum Telehouse in Frankfurt

Der Rechenzentrumsbetreiber und Colocation-Anbieter Telehouse in Frankfurt hat höchste Sicherheitsanforderungen, um auch im Brandfall die Betriebsfähigkeit der zahllosen Transaktionen von Cloud-Anbietern, Online-Providern, Reiseveranstaltern, Versicherungen etc. zu ermöglichen. Eine Unterbrechung der Datenverfügbarkeit durch Stromabschalten aufgrund eines Feuers muss daher vermieden werden. Aus diesem Grund hat WAGNER für Telehouse ein neuartiges, individuelles Brandschutzkonzept entwickelt.

Neuartiges Brandschutzkonzept schützt die Daten 24/7 im IT-Zentrum

Über das Projekt

2016 wurde ein eigenes Gebäude für die technische Infrastruktur des Rechenzentrums geplant. Dieses Technikgebäude ist über zwei Zwischengeschosse (730 und 1.700 m³ Raumvolumen) mit dem Bestandsgebäude und der dortigen IT-Fläche verbunden. Telehouse beauftragte die WAGNER Group eine Branddetektions- und Löschanlage in den Zwischengeschossen zu verbauen, welche die Anforderungen und entsprechenden Schutzziele abdeckt.

Über den Kunden

Telehouse betreibt weltweit 46 eigene Rechenzentren. Das Unternehmen bietet ITK-Services rund um Cloud Computing, Colocation, System Integration und Connectivity an.

Schutzziele

  • Begehbarkeit
    Freie Begehbarkeit für Wartungsarbeiten, Reparaturen und Ursachensuche im Falle einer Branddetektion
  • Strom rund um die Uhr
    Kein Abschalten der Energieversorgung im Brandfall
  • 24/7 Brandschutz
    Zu jeder Zeit gleiches Brandschutzniveau, also auch kein Abschalten der Anlagen bei z. B. Wartungsarbeiten
  • Keine Störungen
    Hohe Täuschungsalarmsicherheit der Branderkennung

Starke Verbindung: Gaslöschung mit Sauerstoffreduzierung

Das Zweistufige Konzept kombiniert klassische Gaslöschtechnik mit Sauerstoffreduzierung und frühestmöglicher Branddetektion zu einer intelligenten Brandschutzlösung auf höchstem Sicherheitsniveau.

Detektieren hochsensible TITANUS®-Ansaugrauchmelder einen Brand im frühesten Entstehungsstadium, wird zunächst das Sauerstoffniveau durch das sanfte Einleiten von Stickstoff aus bevorrateten Druckmittelbehältern von 20,9 Vol.-% auf 17 Vol.-% Sauerstoff abgesenkt. Durch die Reduktion der Sauerstoffkonzentration wird ein deutlich reduziertes Brandverhalten erreicht, sodass im Idealfall der Brand bereits erlischt. Danach hält eine OxyReduct® P-Line mittels vor Ort generierten Stickstoffs die abgesenkte Sauerstoffkonzentration beliebig lang auf dem konstanten Niveau von 17 Vol.-%. So können Telehouse-Mitarbeiter bei freier Begehbarkeit des Schutzbereiches nach der Brandursache suchen und diese beheben.

Detektieren die TITANUS®-Geräte weiterhin ein Brandgeschehen, wird die Sauerstoffkonzentration nochmals abgesenkt; dieses Mal auf 13,8 Vol.-%. Auch bei diesem Sauerstofflevel können die Telehouse-Mitarbeiter noch den Schutzbereich zwecks Ursachsenbehebung betreten. Die OxyReduct® P-Line hält auch dieses Level so lange wie nötig.

Ein weiteres Feature der Brandschutzanlage ist die Wiederbefüllung vor Ort mit N2Fill: Entleerte Gaslöschbehälter können in Zukunft vor Ort wiederbefüllt werden. Dafür kommt der Stickstoffgenerator (P-Line) zum Einsatz, der das benötigte Inertgas in höchster Reinheit aus der Umgebungsluft generiert und über einen Hochdruckverdichter in die entleerten Gaslöschbehälter füllt.

Vorteile des WAGNER Brandschutzkonzepts

  • Sicher
    Zuverlässiges Brandschutzsystem, welches Feuer und Brandfolgen durch die Verbindung aus früher Detektion und Sauerstoffreduktion verhindert
  • Individuell
    Angepasstes Schutzkonzept an die kundenspezifischen Risiken und Schutzziele
  • Einfach
    Stickstoff für die Löschung und Wiederbefüllung der Löschbehälter wird direkt vor Ort aus der Umgebungsluft gewonnen
  • Erprobt
    Den Nachweis der Funktionalität der zweistufigen Absenkung haben Probeflutungen erbracht
  • Umweltfreundlich
    Brandreste oder Löschmittel müssen nicht entsorgt werden
  • Bedienerfreundlich
    Keine Beschädigung durch Löschmittel; die Schutzatmosphäre ist gefahrlos für den Menschen

Interessiert?

Wenn Sie auch an einem maßgeschneiderten Brandschutzkonzept mit vorheriger Risikoanalyse und Schutzzieldefinition interessiert sind, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Zum Kontaktformular

Die zu schützenden Daten

Rechenzentrumsbetreiber Telehouse vermietet seine Datencenterflächen an vornehmlich internationale Cloud-Anbieter, Branchenriesen aus dem Bereich E-Commerce und Unterhaltung sowie andere große Dienstleistungs- und Industrieunternehmen. Die Kunden setzen eigene IT-Racks in das Rechenzentrum ein und vertrauen Telehouse, dass ihre Transaktionen unbeeinträchtigt ablaufen.

Das Gebäude

Die Rechenzentrumsfläche wurde in ein Bestandsgebäude von Telehouse eingebaut. Dabei laufen durch zwei Zwischengeschosse Klimatechnik- und Stromversorgungsleitungen, die das Rechenzentrum versorgen. Die technische Infrastruktur findet hierbei in einem eigenen Technikgebäude Platz. Über zwei zentrale Versorgungsflure ist das Technikgebäude mit dem Bestandsgebäude verbunden.

Kundenstimme

Asko Hamberger, Safety & Securitymanagement Telehouse GmbH

„Wir haben somit ein größtmögliches Interesse daran, dass unsere Kundenserver rund um die Uhr 24/7 betriebsbereit sind.“ Und dazu gehört insbesondere auch der individuelle Brandschutz.