Laut Statistik bricht alle zwei Minuten in Deutschland ein Feuer aus und richtet nicht selten erheblichen Schaden an. Egal ob Lager, Rechenzentren oder Archive – alle Betriebe sind auf einen absolut zuverlässigen Brandschutz angewiesen. Ausfallzeiten kann sich kein Unternehmen leisten. Daher hat auch im Falle eines Brandes – neben dem Personenschutz – vor allem das Aufrechterhalten der Betriebsabläufe höchste Priorität.

WAGNER hat für diese hohen Anforderungen die passende Brandschutzlösung im Portfolio: Das VdS-anerkannte Brandvermeidungssystem OxyReduct®. Traditionelle Brandschutzanlagen sind passiv, das heißt, sie reagieren erst, wenn ein Feuer bereits ausgebrochen ist. Das vorbeugende Sauerstoffreduzierungssystem OxyReduct® setzt hingegen an, bevor ein Brand entsteht und sorgt damit aktiv für ein Höchstmaß an Sicherheit. Folgeschäden, wie sie nach dem Löschen mit Wasser oder anderen Löschmitteln wie Schaum auftreten, werden vermieden.

Mit dem VdS-anerkannten Brandvermeidungssystem OxyReduct® sorgt WAGNER vorbeugend dafür, dass sich Brände gar nicht erst entwickeln können. Durch eine kontrollierte Zufuhr von Stickstoff in einen Schutzbereich wird das Sauerstoffniveau kontinuierlich auf einem abgesenkten Level unterhalb der Entzündungsgrenze eines Brandes gehalten. Das Ergebnis: Das Risiko eines offenen Brandes wird stark verringert.

Brände aktiv vermeiden bevor sie ausbrechen

Funktionsprinzip

Damit ein Brand entstehen kann, müssen drei Komponenten vorhanden sein: Sauerstoff, Wärme und Brennstoff. Wird eine dieser drei Komponenten entfernt, hat ein Brand keine Chance sich zu entwickeln. Auf diesem Prinzip baut OxyReduct® auf. Durch die Reduzierung des Sauerstoffanteils, nimmt es dem Feuer sprichwörtlich „die Luft zum Atmen“.

Warum WAGNER?

WAGNER als weltweiter Technologieführer in der Brandvermeidung entwickelt für seine Kunden maßgeschneiderte Brandschutzkonzepte für ihre Anforderungen.

Vorteile

  • Maximale Sicherheit
    Vorbeugender andauernder Brandschutz rund um die Uhr. Schäden durch Feuer, Rauch und Löschmittel wie Wasser oder Schaum werden vermieden.
  • Effizient
    Vermeidung von Betriebsunterbrechungen, Feuerwehreinsätzen, Löschmitteleinsatz und zusätzlich wirtschaftlicher Betrieb der Anlage.
  • Schadenhemmend
    Schädliche Stoffe, die bei einem Brand entstehen, werden durch die Anlage vermieden. Der Ressourceneinsatz ist gering.
  • Kontrolliert
    Selbstkontrollierende Anlagentechnik: permanente Kontrolle von Raumdichte, Funktion und Wirksamkeit sowie deren Protokollierung.
  • Flexibel
    Einfachste Nutzungsanpassung bei Veränderungen des Schutzraumes nach Ein- und Umbauten sowie Renovierungen.
  • Geprüft und zertifiziert
    Die OxyReduct® Technologie ist vom VdS anerkannt.
  • Platzsparend
    OxyReduct® ist wegen seines kompakten Aufbaus ein platzsparendes Produkt zur Brandvermeidung.

Die Varianten für die Stickstoffgewinnung mit Aktivkohle

Referenzprojekte

Preferred Freezer Services, Richland (USA): Aktive Brandvermeidung im größten Tiefkühlhochregallager der Welt

Unser Lager muss unter allen Umständen 24/7 in Betrieb sein. Unterbrechungen welcher Art auch immer können wir uns nicht erlauben.

Burnie Taylor, General Manager, Preferred Freezer Services

zum Applikationsbericht

DARZ GmbH, Darmstadt (Deutschland): Höchstes Sicherheitsniveau für den vorbeugenden Brandschutz in Deutschlands baulich sicherstem Rechenzentrum

Unser Konzept sieht vor, Gefahren zu vermeiden, bevor diese entstehen.

Sergey Mirochnik, Gründer und Geschäftsführer, DARZ GmbH

zum Applikationsbericht

British Library, Boston Spa (Großbritannien): Intelligente Brandschutzlösung sorgt für höchstmögliche Sicherheit der wertvollen Schriftstücke

OxyReduct® mit VPSA-Technologie ist nicht nur effektiv in punkto Sicherheit, sondern auch im Hinblick auf niedrige Betriebskosten.

Patrick Dixon, Leiter Bau und Technik, British Library

zum Applikationsbericht

Dr. Oetker, London (Kanada): Neue Brandvermeidungsanlage für den kanadischen Markt

Eine der größten Herausforderungen war die Einhaltung der lokalen Richtlinien, um den Inspektoren der Safety Authority und dem Kunden eine funktionierende, normgerechte Anlage zu übergeben. Das Ergebnis war die Betriebserlaubnis der ersten OxyReduct® Anlage auf dem nordamerikanischen Markt!

Dipl.-Ing. (FH) Lena Niederstuke, WAGNER Projektingenieurin

KLM Logistik, Rheine (Deutschland): Vollautomatisiertes Tiefkühlhochregallager mit ganzheitlichem Brandschutzkonzept

Schon im Vorfeld der Planungen stand fest, dass [...] unsere Geschäftsabläufe und die automatischen Logistikprozesse im Lager in jedem Fall aufrechterhalten werden müssen.

Georg Grewe, Geschäftsführer, KLM Logistik

zum Applikationsbericht

KERN & SOHN GmbH, Balingen (Deutschland): Neueste Technik in Sachen Brandvermeidung für den süddeutschen Entwickler und Hersteller von Präzisionswaagen

Die Ware ist wertvoll und die tatsächliche Lieferbereitschaft ist uns noch mehr wert. Daher auch die Investition in guten Brandschutz durch Brandvermeidung.

Albert Sauter, Managing Director, KERN & SOHN GmbH

zum Applikationsbericht

Anwendungsbereiche

Hochregallager

Sehr hohe Bauweisen von 30 Metern und mehr, eine Zentralisierung der Warenströme auf riesige Logistikzentren und investitionsreiche Intralogistiksysteme: Aus brandschutztechnischer Sicht ergibt sich in Summe ein hohes Brandrisiko, das im Ernstfall durch konventionelle Löschsysteme kaum unter Kontrolle zu bringen ist. WAGNER hat daher für wertkonzentrierte und sensible Bereiche die aktive Brandvermeidung OxyReduct® entwickelt, um von vornherein eine wirtschaftliche und vorbeugende Brandschutzanlage für seine Kunden zu realisieren.

zur Anwendung

Automatisiertes Kleinteilelager

Der hohe Automatisierungsgrad und die maximale Auslastung der Lagerkapazität durch baulich schmale Gassen mit hohen, dichten Lagerregalen begünstigen eine Brandentstehung und Ausbreitung. Ein Löschen mit Schaum oder Wasser stellt sich zum Einen als schwierig da und führt zum Anderen zu weiteren Schäden. Speziell Kleinladungsträger aus Polypropylen verhalten sich im Brandfall wie eine brennbare Flüssigkeit. Mit OxyReduct® kann das Risiko einer Brandentwicklung aktiv verhindert werden.

zur Anwendung

Tiefkühllager

Das geänderte Konsumverhalten hat den Bedarf an gefrorenen Fertiggerichten oder Lebensmitteln wie Fisch, Fleisch, Gemüse und Backwaren erhöht. Im gleichen Maße sind die Anforderungen an die Prozesskette in der Tiefkühllogistik gestiegen. Im Tiefkühllager würde ein Brand bereits die Lebensmittel durch geringste Rauchbeaufschlagung beschädigen und die Lieferverpflichtungen gefährden. Mit Frostschutzmittel versetztes Löschwasser würde die Ware ebenso unverkäuflich machen. Wirksamen Schutz vor Brandentstehung bietet die Sauerstoffreduzierungsanlage OxyReduct®, die im naturgemäß dichten Lagergebäude die Schutzatmosphäre besonders energiesparend aufbaut und hält. Bei freier Begehung für die Mitarbeiter.

zur Anwendung

Gefahrstofflager

Die Sicherheit von Gefahrstofflagern stellt Betreiber und Brandschutzbeauftragte vor große Herausforderungen. Das Lagergut ist brennbar und leicht bis hoch entzündlich. Um diesen Gefahren vorzubeugen, haben sich Brandschutzkonzepte bewährt, die das Gefährdungspotenzial von vornherein reduzieren, wie beispielweise eine Sauerstoffreduzierungsanlage mit CO2-Löschsee von WAGNER.

zur Anwendung

Lithiumbatterie-Lager

Der steigende Bedarf an Lithium-Ionen-Zellen entwickelt sich geradezu explosionsartig im Automotivebereich. Die größte Brandgefährdung liegt in der Produktion bei der Formation und dem Aging der Zellen. Werden Lithium-Ionen-Batterien außerhalb ihrer Spezifikation betrieben, sind sie bei mechanischer, elektrischer oder thermischer Einwirkung potentiell gefährlich. So kann eine Zelle durch Erwärmung bersten und sich das ausströmende Elektrolyt entzünden. Eine Explosion und die Entzündung weiterer benachbarter Zellen können zu einer Brandkettenreaktion führen. Der Einsatz von Sprinkleranlagen ist aufgrund der hohen Packungsdichte bei der Batterielagerung sowie der Leitfähigkeit von Wasser problematisch. In zahlreichen Brandversuchen konnte WAGNER nachweisen, dass eine sauerstoffreduzierte Schutzumgebung eine Brandausbreitung durch eine entzündete Zelle unterbunden werden kann.

Rechenzentren

Rauch und Feuer stören elementar die Hochverfügbarkeit von Data Centern. Als entscheidendes Kriterium setzen Betreiber daher auf redundante Systeme, die eine unterbrechungsfreie Prozesssicherheit sicherstellen. Mit dem richtigen Brandschutzkonzept von WAGNER wie OxyReduct® mit Schnellabsenkung sind eine freie Begehbarkeit, ein brandhemmender Basisschutz und ein schnelles Reagieren im Ernstfall vereint. Denn die hohe Energiedichte im Rechenzentrum bedeutet auch ein erhöhtes Brandrisiko, das bereits durch einen unbemerkten Schwelbrand ausgelöst werden kann.

zur Anwendung

Archive, Museen und Bibliotheken

Kostbare Kunstwerke, kulturelles Erbe und einzigartige Schriftstücke lagern in Museen, Bibliotheken und Archiven. Um die wertvollen Unikate vor unwiederbringlichem Verlust zu schützen, bedarf es eines umfassenden Brandschutzkonzeptes. Denn schon geringste Mengen Rauch, Feuer aber auch der Einsatz von Löschmitteln würden die Werte zerstören. Die aktive Brandvermeidung OxyReduct® bietet vorbeugenden brandhemmenden Schutz für die eingelagerten Werke.

zur Anwendung

News zum Thema

TEAMLogistikforum

Auf der Fachausstellung zum TEAMLogistikforum stellt WAGNER seine Brandschutzlösungen für Logistikzentren vor. Kommen Sie gerne vorbei und sprechen uns zu unseren innovativen...

Data Centre World

Erfahren Sie mehr über unsere Brandschutzlösungen im Rechenzentrum

SICHERHEIT

Auf der SICHERHEIT in Zürich stellt Brandschutzexperte WAGNER seine Lösungen für eine sichere Zukunft vor - überzeugen Sie sich vor Ort von den innovativen Ideen.

SFPE Conference & Expo

WAGNER stellt seine innovativen Brandschutzlösungen in Kanada vor

Expansion in Skandinavien

Die WAGNER Group hat mit Wirkung zum 15. Mai 2017 die Mehrheit an dem norwegischen Unternehmen Hypoxic Technologies übernommen.

Sicherheit im Blick: Mit VisuLAN X3®

VisuLAN X3® ist ein zentralisiertes Gefahrenmanagement, das es ermöglicht, schnell Gegenmaßnahmen einzuleiten.